Schwimmabzeichen für Erwachsene

Die Jugendschwimmabzeichen sind, zumindest mir als Mutter, recht bekannt. Die Minis starten mit dem Seepferdchen, oft im Rahmen eines Schwimmkurses. Danach haben sie die Möglichkeit, sich von Bronze zu Gold durch die verschiedenen Schwierigkeitsstufen hochzuschwimmen. Diese Möglichkeit bieten Schwimmkurse für Kinder oder Vereine. Die Wasserwacht gibt eine gute Übersicht, was alles verlangt wird zu den einzelnen Schwimmstufen.

Neu dazu gelernt habe ich, daß es auch für Erwachsene (ab 18 Jahren) den Deutschen Schwimmpass mit den Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold gibt. Wie auch bei den Kindern, dient er als Nachweis für die Fähigkeit zu Schwimmen. Von der Website der deutschen Wasserwacht habe ich zusammengetragen, was man für das entsprechende Abzeichen können sollte.

Bronze

  • Sprung vom Beckenrand und anschließend 200m Schwimmen in hoechstens 7 Minuten
  • Kenntnis der Baderegeln

Silber

  • Sprung vom Beckenrand und 400m Schwimmen in höchstens 12 Minuten
  • zweinmal ca. 2m Tieftauchen mit Heraufholen je eines Gegenstandes
  • 10m Streckentauchen
  • 2 Sprünge vom Beckenrand: je ein Sprung kopf- und fusswärts
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung

Gold

  • 1000m Schwimmen in höchstens 24 Minuten (Männer) bzw. 29 Minuten (Frauen)
  • 100m Schwimmen in höchstens 1:50 Minuten (Männer) bzw. 2:00 Minuten (Frauen)
  • 100m Rückenschwimmen, davon 50m mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 15m Streckentauchen
  • Tieftauchen mit Heraufholen von drei kleinen Tauchringen aus einer Tiefe von etwa 2m innerhalb von 3 Minuten in Höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3m Höhe oder 2 Sprünge aus 1m Höhe, davon je ein Sprung kopf- und fusswärts
  • 50m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Nachweis folgender Kenntnisse: Baderegeln, Hilfe bei Bade-,Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Noch nicht so klar ist mir jedoch, wie man die Abzeichen erwerben kann. Gibt es Erwachsenenschwimmkurse dafür? Gehe ich einfach zum Bademeister eines Schwimmbades und bitte ihn, mit mir das Ding durchzuziehen? Trete ich einem Verein bei? Vielleicht kann ich das noch in Erfahrung bringen und Nachtragen.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Diese Erwachsenen-Schwimmabzeichen habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit auch erschwommen. Erst kamen Frei-, Fahrten- und Jugendschwimmer und später dann die Erwachsenenprüfung in bronze, silber und gold. Damals brauchte ich wirklich nur zum Bademeister im Schwimmbad gehen, dem sagen, welches der Abzeichen ich machen wollte und ab ins Wasser. Der Bademeister hat das ganze dann überwacht bzw. mit mir durch exerziert. Ob das heute auch noch so abläuft oder evtl. bestimmte Zeiten für das Ablegen der Prüfungen festgelegt sind, weiß ich nicht. Könnte ich mir aber vorstellen, vor allem wenn es sehr frequentierte Schwimmbäder sind, denn zum Teil muss da ja eine Bahn richtig „abgesperrt“ werden, damit man auf der Bahn dann die Übungen ausführen kann.

    Antworten

  2. Interessant, ich hab’s bis zum „Jugendschwimmer“ damals gebracht. Das dürfte irgendwo zwischen Silber und Gold vom Anspruch her rangiert haben, so weit ich mich auf meine alten Tage daran erinnere.

    In der Tat, wie Frau Liisa sinnierte, wo und wie wird das eigentlich heute abgenommen?

    Antworten

  3. Der DLRG nimmt solche Prüfungen ab. Einfach mal auf der Webseite des örtlichen Dingens schauen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.